Sprachpanscher

by

Keine Frage: Wir dürfen uns auf die Leichtathletik-WM im kommenden August in Berlin freuen. Gar nicht erfreuen wir uns heute an der Sprachpanscherei, die einmal mehr die Leichtathletik-Verantwortlichen an den tag legen. Jetzt suchen sie 3500 „Volunteers“, womit wohl freiwillige Helfer gemeint sein sollen:

Volunteers für die Leichtathletik WM in Berlin 2009 gesucht

21.10.2008

Nach der unvergesslichen Fußball WM 2006 steht nun die nächste große WM vor der Tür. 2009 finden in Berlin die 12. IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften statt.

Vom 15. bis 23. August 2009 werden im Berliner Olympiastadion über 2.000 Athleten aus 212 Ländern erwartet.

Eine Sportgroßveranstaltung wie die IAAF Leichtathletik WM Berlin 2009 ist ohne den Einsatz von freiwilligen Helfern nicht mehr vorstellbar. Volunteers haben eine außerordentlich große Bedeutung und prägen ganz entscheidend die Atmosphäre eines Sportevents. 

Für den reibungslosen Ablauf der Leichtathletik WM in Berlin 2009 werden rund 3.500 Volunteers benötigt, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz die positive Stimmung auf die Sportler, Funktionäre, Journalisten und Zuschauer übertragen. 

Es warten einmalige und unvergessliche Erlebnisse auf jeden einzelnen Volunteer. Aufregende Erlebnisse mit Leichtathleten aus aller Welt. Begegnungen mit 500.000 erwarteten Zuschauern aus unterschiedlichen Nationen. Und nicht zu vergessen die neuen Freundschaften, die während der WM vor allem unter den Volunteers entstehen.

Berwerbungen als Volunteer für die 12. IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften Berlin 2009 könnten unterwww.berlin2009.org/volunteers abgegeben werden.“

Immerhin ist von weltmeisterschaften und Sportgroßveranstaltung die Rede und nicht von Wörltschämpionschipps und Iehwent. Aber trotzdem, Leute, warum muss es einmal mehr diese pseudomoderne Sprachpanscherei sein?

Advertisements

Schlagwörter: , ,

2 Antworten to “Sprachpanscher”

  1. Norbert Kleinschmidt Says:

    Kompliment und Dank für den Einsatz um die deutsche Sprache.

  2. Josef Signa Says:

    Gemach, gemach! Es betrifft ja nur die Männer, denn gendermässig ist es noch nicht so klar, denn die Erlebnisse (Events?) warten doch nur „auf jeden einzelnen Volunteer“. Noch dürfen die Frauen hoffen, nicht „voll und tierisch“ zu animieren – oh, mon dieu! was habe ich da geschrieben! Wo ist die deletetaste…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: