Athletenhandbuch

by

CIMG9605Athletenhandbuch, viersprachig – Auszug aus Ziff. 8:

Athletes must wear their official team uniform for the Awards Ceremony.

Les athlètes doivent s’habiller aux unfirmes officiels de son équipes/son pays.

Athleten müssen ihre National-Mannschaftskleidung für die Ehrung tragen.

Los atletas deberán vestir su uniforme oficial de equipo durante la ceremonia.

Auf bulgarisch steht das nicht im Athletenhandbuch. War aber ganz lustig.  😉

(Foto:  © masters-sport.de;  W35 – 100m Siegerehrung WMA-WM in Lahti 2009, Platz 3 und Bronze für Merlina Arnaudova, Bulgaria)

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

6 Antworten to “Athletenhandbuch”

  1. Klimmer,H. (sen.) Says:

    Gut, dass die Verantwortlichen für die Siegerehrung in Lathi n i c h t so genau auf die Einhaltung der m.E. sowieso fragwürdigen Forderung unbedingt das Nationaltrikot zu tragen, achteten.Es wäre doch schön, wenn die zu Ehrenden (meist Stunden nach ihrem Finale!) frisch geduscht,salopp gekleidet und so attraktiv wie die bulgarische Sprinterin Merlina das Treppchen bestiegen.
    Noch besser fände ich allerdings, wenn man den Medaillengewinnern wenigstens hier gestattete, im Trikot ihres Heimatvereins zu erscheinen – den Sponsoren, Förderen, der Kommune tät´s s o g u t!

    H.Klimmer (sen.)

  2. josef signa Says:

    Tja liebe annettesseite!
    Die Bulgarin trägt doch das Trikot; schau doch auf die von dir selber gemachte Photo!
    Schamhaft bedeckt sie mit jenem ihre „Glutei“.

    Tja auch zu dir lieber H.Klimmer (sen.)!
    Bei allen Mastersmeisterschaften vertrit der Athlet oder die Athletin lediglich sich selbst und nicht eine Nation, denn keine Athletin und kein Athlet wurde von irgendeiner Nation zu diesen Meisterschaften entsandt, sondern jede und jeder kann sich über den nationalen Verband für diese Meisterschaften anmelden und das ist gut so (und ich sage das auch zu jenen, die gerne Limiten für Meisterschaften einführen möchten, was kein bisschen am Prinzip ändern würde).
    Auch dass Athletinnen und Athleten sich mit mehr oder weniger extravaganten Kleidungsstücken in Szene setzen wollen (der Schreibende selbst tut dies zuweilen in Ermangelung athletisch auffallender Spitzenleistungen) mag angehen und fördert die interessante Vielfalt.
    Die einschlägige Eindeutigkeit mit der jedoch Frau Arnaudova dies tut, ist nicht viel- sondern eher einfältig und macht sie lediglich zu einem Objekt der Attraktion für jene, deren sensitives Trikot einfach gestrickt ist.

  3. Peter Friedrich Says:

    Mensch (,) Josef, das sind eben die bulgarischen Momente. Also locker bleiben und… lächeln.

  4. Klimmer,H. (sen.) Says:

    Josef S i g n a s Meinung zur Wettkampfkleidung bei internationalen Senioremeisterschaften und seine Auffassung „f ü r w e n die Athleten starten“ las ich zustimmend-schmunzelnd.
    Derzeit ist es in Deutschland allerdings so, dass für die WM- / EM-Teilnehmer vom DLV festgeleg wurde, beim Wettkampf und der Siegerehrung das Nationaltrikot zu tragen – anderenfalls droht Startverbot!
    Ich glaube, diese Bestimmung in den „By-Laws“ der WMA (§ 4 t) wurde in den vergangenen 20 Jahren nach und nach willkürlich ausgelegt, nämlich in Richtung „Nationaltrikot!“ Anfangs (1990er Jahre) wurde n u r für Staffelläufer, später für die Mannschaftswettbewerbe (Cross,Gehen) von der WAVA ein „einheitliches Dress“ vorgeschrieben, etwa 1993 wurde sinngemäß formuliert:Zur klaren Identifikation der Nationen ist es verbindlich, eine einheitliche „Uniform“ (sic WAVA!) zu tragen – von Nationaltrikot war da noch immer nicht die Rede.
    Ich zweifle daran, dass das die WMA überhaupt will und von a l l e n (auch den kleinen Ländern mit wenigen Startern) erwartet, geschweige denn kontrolliert.
    Wie ich schon in meinem Kommentar (s.o.!) äußerte, beführworte ich aus dem genannten Grund das Tragen des V e r e i n s trikots bei Wettkampf und Siegerehrung – etwas Stolz auf „seinen“ traditionellen Verein und „seine“ Sportstadt sollte man den Alten wirklich gönnen.Zwar dokumentiert jeder mit seiner Leistung auch ganz allgemein das Entwicklungsniveau der Leichtathletik in seinem Land, nominiert zum „Nationalmannschaftsmitglied“ und direkt gefördert wurde er jedoch nicht.Die Kosten für das Nationaltrikot (42.95 Euro) trägt ja jeder selber.

    H.Klimmer (sen.)

  5. H.-Joachim Grande Says:

    Hallo Helmut, ich freue mich, Dich im Internet entdeckt zu haben.Deine Auffassung über die Reglementierung des DLV zur Pflichttragung einer Nationalkleidung, die jährlich wechselt,pflichte ich voll inhaltlich bei. Es ist eine Unverschämtheit des DLV,auf der Basis der Wettkampfregeln die Senioren zum Tragen einer einheitlichen Wettkampfkleidung zu verpflichten. Der DLV entsendet zu den Seniorenmeisterschaften keine Nationalmannschaft, sondern es kann sich jeder Senior, der das Geld dazu hat, zu den Meisterschaften melden.Der DLV ist nur Vermittler und läßt sich diese Vermittlung noch bezahlen.Die Pflicht zum einer einheitlichen Wettkampfkleidung kann daraus nicht abgeleitet werden. Sie ist nur ein Zugeständnis an den Sponsor, dessen Kleidung man kaufen muß und die beträgt nicht nur 42,95€ denn der Anzug und diverses Zubehör kommt noch dazu.
    Natürlich sind manche Senioren stolz auf ein Nationaltrikot,dann soll ihnen die Freude nicht genommen werden,aber andere sollen nicht dazu verpflichtet werden. Das grenzt an reine Abzockerei.

  6. Jürgen Rudert Says:

    Was ich hier lege macht mir stutzig und auch wieder nicht , denn hinsichtlich Estehthik ( nicht Erothik ) haben wir internationale Bestimmungen . Die werden durch den Verband aber schon bei den offenen Meisterschaften massivst mit Füßen getreten und Niemand regt sich auf .( Wie sag ichs meinem Kinde.. ? ) Wen dan jemand hingeht und sich Sooo zur Show stellt, ist das vorsätzlich gegen die Bestimmungen und es müßte iegntlich eine Diszqualifizierung eintreten.
    Zu den National Bekleidungen der Deutschen: Niemand darf (!) einen aus Deutschland stammenden Athleten zwingen den Deutschen Nationalmannschafts Anzug oder das Trikot zu tragen, Warum ? Ist doch klar, das es ich hier um ein Sportfest für Senioren und um keine Weltmeisterschaft( wird nur so dargestellt ; weil sonst kaum so viele insbesondere sehr Alte , dort erscheinen würden ! ) handelt. Die Bestimmungen gelten nur für Meisterschaften . Solange keinerlei Qualifikationen gefordert werden , vertritt jeder Athlet und jede Athletin sich Selbst , wie Annette sagt . da es keine Meisterchaft ( Echte ) ist ! Auch wenn das Getue und Gehabe so gemacht wird , als wäre es eine .
    Sollte ein Deutsche Fachverband eine Aktiven Sperren nur weil er den National Anzug und das National Trikot nicht angezogen hatte, dann wäre das ein Vestoß gegen die Bestimmungen und dürfte ein gerichtliches Nachspiel haben mit berechtigten Schmerzensgeldforderungen des Aktiven !
    Wenn man alles so genau nehmen würde , wie die Fotoauswertung… !
    Gruß
    Jürgen
    Und damitr sollte er /sie das tragen was ihr Spass macht , doch wnigstens ein Vereinstrikot !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: