Posts Tagged ‘Herbstgold’

Nääh!

18. Oktober 2010

Ich freue mich, dass HERBSTGOLD-Der Film am 6. November in unserem Lingener Programmkino CENTRAL-KINO gezeigt wird. Rechtzeitig bringt die FAZ heute ein Interview mit  Regisseur Jan Tenhaven:

Wisst ihr, wie es ist, wenn man tot ist?
Nääh!

Mit dem Rollator zum Diskuswurf, mit 100 Jahren auf dem Podest: Jan Tenhaven hat alte Sportler beim Training begleitet – für die Leichtathletik-WM der Senioren. Am Ende fragt sich der Regisseur: Was ist überhaupt alt?

Die Sportler: Jirí SoukupEin Jahr hat Jan Tenhaven alte Sportler bei ihren Vorbereitungen auf die Leichtathletik-WM der Senioren begleitet. Er hat mit ihnen gefühlt, getrunken und gelacht. Herausgekommen ist der Dokumentarfilm „Herbstgold“. Was hat der Regisseur gelernt? Der Filmemacher über Helden, Falten und Buckel, Ehrgeiz, Liebe, Einsamkeit und die Lust aufs Leben.

Wie hört sich ein Wurf des Weltmeisters Proksch an?

Sein Diskus war der einzige, der das Geräusch „klock“ und nicht „wusch“ gemacht hat. Bei Proksch kann ich nur sagen, das war für mich Pathos pur. Den Moment, als er auf den Platz ging, habe ich wirklich als großes Wunder erlebt. Diese pathetische Musik, die Slowmotion, der Diskus ins Unendliche, das ist meine innere Gefühlslage in dem Moment gewesen. Und, glaube ich, für das ganze Team. …

Weiter bei der FAZ…

 

 

(Foto © Tenhaven)

Chance

2. Juli 2010

Gestern war großes Kino in Essen – bekanntlich Europas Kulturhauptstadt 2010. Und es war einzigartiges Kino. Knapp 1000 Besucher applaudierten stehend nach Ende der Filmpremiere „Herbstgold“ in einem der größten Kino Deutschlands, der Lichtburg. Wann sehen so viele Menschen begeistert einen Dokumentarfilm in einem Lichtspielhaus?  „Herbstgold“-Regisseur Jan Tenhaven, Produzent Klaus Beetz und die Hauptdarsteller Gabre Gabric, Ilse Pleuger, Herbert Liedtke und Jiri Soukup waren mehr als glücklich- zu recht!

Ein begeistertes Publikum sah einzigartige Aufnahmen. Selten kam über die Senioren die Leichtathletik so positiv ins Bild wie in diesem Dokumentarfilm ‚Herbstgold‘. Es ist eine vergebene Großchance, geprägt von Sturheit und Borniertheit. Der Film war und ist ein grandioses Werk. Wie in Toronto, München und Linz gab es Ovationen und zwischendurch Applaus auf offener Szene. Und das von 1000 Besuchern, der helle Wahnsinn.

Es war eine einzigartige Schau – allerdings gänzlich ohne den Deutschen Leichtathletikverband (DLV); der nämlich hat die Chance verpasst. Der DLV und seine Verantwortlichen hätten auf der Bühne stehen können, die Jan Tenhaven ihnen bereitet hat. Aber der Verband hat die ausgestreckte Hand der Filmemacher und Produzenten nicht ergriffen – wie „aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen“ zu hören ist allein, weil Athletin Ilse Pleuger (auf dem Foto im Interview mit dem ARD-Magazin Brisant) im Film ein Trikot des „falschen Ausrüsters“ Adidas trägt.

Freunde, schüttelt den Kopf, und wir sehen uns nachher in Kevelaer, wo Maria schon die Tränen vergossen hat. Wohl damals bereits für den DLV, der die einmalige Sympathiewerbung  für die Senioren und die Leichtathletik zugunsten (oder zulasten) des Generalsponsors NIKE hintan gestellt hat.

(Text und Foto: © Ralf Peters)

Ilse

2. Juli 2010

WDR-Diashow Ilse Pleuger – Herbstgold

(Foto: © WDR)

Herbstgold-II

4. Mai 2010

Jetzt zu sehen. Der Herbstgold-Trailer in deutsch:

Viel mehr

13. April 2010

„Es geht um so viel mehr als Sport. Es geht um die Willenskraft, positive Energie, die Entschlossenheit,  die hinter den Leichtathletik Masters steht. Der Film ist sehr warmherzig, positiv, humorvoll und lebensbejahend, im besten Sinne ein echter „Feel-Good-Movie“. Bis jetzt hat jeder bestätigt, dass er auf keinen Fall eine Freakshow ist. Wir machen keine Witze über die alten Leute.“

Jan Tenhaven, Regisseur des Dokumentarfilms Herbstgold

Herbstgold

11. April 2010

Herbstgold (Autumn Gold)
Ein Film von Jan Tenhaven

Der Film läuft als Wettbewerbsbeitrag bei den Filmfestivals in Toronto, Schwerin, München, Graz und Emden.
Ab 1. Juli in den deutschen Kinos – ab 10. September in Österreich