Arno Küppers

by

Küppers„Wenn die Termini „plötzlich und unerwartet“ zutreffen, dann in diesem traurigen Falle. Große Bestürzung löste in der Seniorenszene die längst noch nicht überall angekommene Schreckensnachricht vom abrupten Ableben von Dreispringer Arno Küppers (*1954) vom ASV Süchteln aus, einem mehrfachen nationalen Titelträger, Europa- und Weltmeister in verschiedenen Altersklassen.

Der 59-jährige Dülkener war am vorvergangenen Montagabend (17. Juni) gegen 22:20 Uhr auf der zu diesem Zeitpunkt wenig befahrenen A 44 aus Richtung Aachen kommend zwischen den Abfahrten Jülich-Ost und Titz auf gerader Strecke ohne Fremdbeteiligung mit seinem Audi R 8 von der Fahrbahn abgekommen und tödlich verunglückt. Das Autowrack war in unzählige Einzelteile zerlegt, sein Leichnam bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Folglich konnte an Ort und Stelle keine Personenidentifizierung vorgenommen werden, musste erst eine DNA-Analyse seiner von der Polizei eingeholten Zahn- und Haarbürste letzte Aufschlüsse geben. Die liegt mittlerweile vor, und nunmehr ist es traurige Gewissheit, dass es Arno Küppers war, der bei dem Unfall ums Leben kam.

Da sonst keinerlei Substanzen vom Gerichtsmedizinischen Institut in Köln-Ehrenfeld vorgefunden wurden, die etwaige Rückschlüsse auf diesen folgenschweren Unfall zuließen, bleibt die eigentliche Ursache wohl für immer ungeklärt. Ein Hasardeur war Arno jedenfalls nicht. Vielmehr ein ebenso besonnener, verantwortungsbewusster Autofahrer wie Mensch, alles andere als ein notorischer, unverantwortlicher Raser, der hier Opfer seiner Leidenschaft geworden sein könnte. Dies werden alle bestätigen, die in näher kannten. Dazu gehört auch sein Klubkamerad Christopher Gerhard, der die Unfallstelle mehrfach abfuhr und ausschließt, dass selbst bei hoher Geschwindigkeit eine dort vorhandene  Bodenwelle zu dem „Abflug“ in die von Bäumen gesäumte Böschung geführt haben könnte. Bleibt die Theorie vom Sekundentod oder Kreislaufkollaps hinter dem Steuer, die allerdings auch nur ein schwacher bis gar keinTrost sein kann.“

Die sterblichen Überreste von Arno Küppers, der ledig war, aber eine 88-jährige Mutter hinterlässt, wurden nunmehr zur Bestattung freigegeben. Die Beisetzung findet am kommenden Donnerstag, 04. Juli, statt. Die  Trauerfeier  beginnt um 12 Uhr in der Kapelle des Friedhofes von Dülken (Kreyenbergstraße 43, 41751 Viersen).  Axel Hermanns

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: